«Tumme, Böckli, Stigeligumpe» in der DRS1 Sendung «Schwiiz und quer»

Autor Peter Graf unterhält sich mit Miriam Zumbühl über die Entstehung des Buches, die Zusammenarbeit mit Illustratorin Paula Troxler, die historische Bedeutung alter Schweizer Spieltraditionen und die Impulse, die das Buch heute geben kann

Ausser gute Laune und eine Prise Abenteuerlust brauchte es nicht viel dazu: einfache Gegenstände wie Kegeln, Reifen oder Seile reichten für den lustigen Spielwettkampf.

Der Autor Peter Graf hat 50 Schweizer Spiele aus dem 19. und 20. Jahrhundert im allerliebst gestalteten Buch «Tumme, Böckli, Stigeligumpe» zusammengefasst und lädt uns damit ein, den Sommer draussen mit urschweizerischen Spielen zu verbringen. Ob auf der Alp oder im Stadtpark - diese Spiele lassen sich auch heute noch überall spielen!

Myriam Zumbühl:

«Die Sommerferien stehen vor der Tür. Und flink ist ein Korb mit Murmeln, Steckli oder Stoffbändel gepackt und man kann mit einer Traube von Leuten auf der Wiese spielen gehen.
So ein Buch tut gut. In einer Zeit, in der ein Haufen Kinder mehr Zeit mit dem Gameboy als auf dem Spielplatz verbringt, gibt das Buch neue Impulse.»

Sendung auf DRS1 anhören

NEWSLETTER

Success

Error

CANCEL